Am Donnerstag, dem 4. Mai fand unsere turnusgemäße Mitgliederversammlung im Vereinsheim des GSV Maichingen statt. Die Versammlung war gut besucht, so dass sie ordnungsgemäß einberufen werden konnte.

Nach der Begrüßung durch Ingrid Balzer erfolgten die Berichte aus der Kernstadt bzw. den Stadtteilen.

Ingrid Balzer berichtete über aktuelle Themen aus Sindelfingen, wie beispielsweise die Sanierung denkmalgeschützter Häuser in der Innenstadt (aktuell Hintere Gasse), das europaweit ausgeschriebene Buskonzept, die Suche nach einem Standort für die Erddeponie des Kreises, das Thema Domo Novo versus Alte AOK als Vereins- bzw. Kulturhaus, die Varianten der Nutzung des Hallenbades, die Sanierung des Floschenstadions, die Anschlussunterbringung für Flüchtlinge sowie der Festlegung von Standorten für den sozialen Wohnungsbau. Ingrid Balzer weist auch darauf hin, dass sich die Freien Wähler für die Idee einer grünen Lunge in Sindelfingen vom Goldbachpark bis in den Sommerhofen stark machen wollen und auch für den Erhalt der Klosterseehalle stehen.

Wolfgang Döttling berichtete aus dem Ortschaftsrat Maichingen über die Aufsiedlung in Allmend II bei der ein starkes Augenmerk auf das Thema ausreichender Parkierung gelegt werden soll, die Planung eines veränderten innerörtlichen Busverkehrs zum Bahnhof sowie über die Überlegungen für ein neues Pflegeheim im Ort. Außerdem informierte er darüber, dass am 17. Mai die Wahl eines neuen Ortsvorstehes für den Teilort Maichingen ansteht.

Armin Kienle schloss sich mit der Berichterstattung für Darmsheim an. Im Neubaugebiet Innerer Bühl West sind viele Häuser schon bezogen, Der Tunnel ist im Rohbau fertiggestellt, was nun folgt sind Technik und Straßenbau. Der Ofen im Backhaus wurde im vergangenen Jahr saniert und ist nun wieder voll einsatzfähig. Gutachten sind sowohl für die Erweiterung am Sportplatz Eichelberg, wie auch für eine mögliche Sanierung der Rappenbaumschule gestellt. Er berichtete darüber, dass die Errichtung des lange geplanten Schuppengebiets nun auf den Weg gebracht wurde, ebenso wie die Dorfplatzgestaltung und die Entwicklung des so lange geforderten Rahmenplans für den alten Ortskern in Auftrag gegeben wurde.

Nach dem Bericht und der Entlastung der Kassenführung wurde Ingrid Bubolz als Kassenführerin einstimmig wiedergewählt. Für die Kassenprüfung stellte sich Roland Gann zur Wiederwahl. Wolfgang Feiler hatte sich alterhalber nicht mehr zur Verfügung gestellt, dafür hatte sich Karlheinz Beuttler bereit erklärt das Amt zu übernehmen. Beide wurden einstimmig angenommen.

Wolfgang Feiler gilt ein herzliches Dankeschön für seine Arbeit in den vergangenen Jahren.

Im Anschluss daran stellte Ingrid Balzer einige Veranstaltungen vor, die für die nächste Zeit geplant sind. Wir  werden sie auf unserer Internetseite vorstellen. sobald die Termine feststehen.


Artikel drucken Artikel drucken
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar