Vom 4.-8.September 2018 begleitete eine Gemeinderatsdelegation Herrn Oberbürgermeister Dr. Vöhringer auf die griechische Insel Samos. Dort wurde eine Einverständniserklärung zu projektbezogener Zusammenarbeit der Kommunen Sindelfingen und Samos unterzeichnet. Von den freien Wählern war Dr. Dorothee Kadauke dabei.

Nach der Ankunft in Athen und Gesprächen mit Vertretern der Deutsch-Griechischen Versammlung, die im vorigen Herbst in Sindelfingen getagt hatte, erreichte die Delegation am 2. Tag die Insel.  Bei Fahrten über die Insel und Gesprächen waren Hauptthemen die Belastung durch die inzwischen 4000 Flüchtlinge, die in einem Lager, das für 800 Personen konzipiert ist, unterkommen müssen. Dabei ist bemerkenswert, dass es auf Samos nur diese einzige Unterkunft gibt, nämlich in Samos-Stadt.  Auf der übrigen Insel  ist das Flüchtlingsproblem unsichtbar. Die kommunalen Vertreter und auch Hoteliers versicherten, dass es kaum Probleme mit den Flüchtlingen gebe. Die Inselverwaltung hat im übrigen nichts mit der Versorgung der Menschen zu tun, das erledigen NGOs, die aus Athen bezahlt werden.

Ein weiteres Problem sieht die Insel im Kollaps der AirBerlin. Seit der Pleite gibt es keinen direkten Flug von Deutschland nach Samos, weswegen kaum mehr deutsche Touristen auf die Insel kommen.

Insgesamt hat Samos noch den ursprünglichen Charakter griechischer Inseln behalten und biete neben vielen Stränden wunderbare Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren. Die Wege hierfür werden mit europäischen Geld weiter ausgebaut.

Zwischen Oberbürgermeister Dr. Vöhringer und dem samischen Bürgermeister Michalis Andropoulos wurde vereinbart, Austauschaufenthalte im Bereich Jugend, Sport und Feuerwehr zu organisieren, Kooperationen im Bezug auf Tourismus, Zivilschutz und Digitalisierung zu fördern und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit über europäische Organisationen anzustreben.

Gemeideratsdelegation auf Samos

Als kleines Danke für die freundliche Aufnahme und intensive Betreuung durch kommunale Vertreter versprach Dr. Vöhringer einen Beitrag zur Ausstattung der sehr effektiven örtlichen freiwilligen Feuerwehr.

-kad-

 


Artikel drucken Artikel drucken
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar